Beleuchtete Windfinnen an der K1200LT

Aus BMW-Bike-Forum
Wechseln zu: Navigation, Suche


Eine besonders schicken Effekt haben beleuchtet Finnen. Hier gibt es verschiedene Lösungsansätze.

Die STVZO sieht einen solchen Umbau nicht vor!

Finnen1.JPG
Finnen2.JPG
Finnen3.jpg
Finnen4.jpg
Finnen5.jpg
Finnen6.jpg
Finnen7.jpg
Finnen8.jpg

Auswahl der Lösungen:

1. LED Streifen mit 3 LED wie sie z.B. bei www.Fahnenstammler.de angeboten werden. Diese LED Streifen sind betriebsfertig aufgebaut und können leicht in den Hohlraum der Finnen untergebracht werden. Nachteil: Die LED Streifen leuchten nur in eine Richtung

2. Eine LED in den Kunststoff der Finnen eingebohrt. Die Lichtverteilung geht fast vollständig unsichtbar durch den Kunststoff. Das Licht tritt nur an den Außenkanten der Finnen aus. Hierbei sind die Außenkanten der Finnen mit feinem Sandpapier aufzurauen damit eine Lichtstreuung an den Austrittsflächen auftritt. Die LED sollte einen möglichst großen Lichtaustrittswinkel haben.

3. Mehreren LED die so eingebaut werden, dass sie in jede Richtung strahlen. Die Finne wird dadurch am oberen Ende beleuchtet.

4. Glühlampe, nicht zu empfehlen weil Glühlampen sehr heiß werden und sich der Kunststoff verformen oder verfärben könnte

Farbauswahl:

  • Rot, nicht zu empfehlen da die Farbe für andere Zwecke am Fahrzeug vorgesehen ist.
  • Grün, passt irgendwie überhaupt nicht zum Fahrzeug
  • Gelb, vorgesehen für Blinker sieht recht gut aus und fällt nicht negativ auf
  • Weiß, sehr hell, auffällig und auch schick
  • Blau, Modefarbe auf die fast alle Polizisten allergisch reagieren.

Funktionsauswahl:

  • Dauerleuchtende Finnen
  • Blinkende Finnen
  • Dauerleuchtende Finnen die wenn der Blinker betätigt wird blinken.

Montage der LED´s

Die Finnen sind mit drei Schrauben leicht zu demontieren. Wenn die Finne ausgebaut ist sollte man sich kennzeichnen wie das schwarze Unterteil zur Finne selbst montiert ist damit der Zusammenbau hinterher wieder klappt.

Das Unterteil ist mit zwei Schrauben an der Finne befestigt. Diese Schrauben entfernen. Nun kommt ein Hohlraum zum Vorschein in dem recht gut LED´s montiert werden können. In den schwarzen Unterteil muss ein Loch gebohrt werden durch die später die Anschlussdrähte geführt werden.


Die LED Streifen können einfach eingelegt werden. Die Leuchtfläche sollte dann nach außen zeigen.

Zum einbohren von LED´s in den Kunststoff der Finne muss vorsichtig ein Loch in der Größe der LED gebohrt werden. Das Loch sollte nicht tiefer sein als die LED ist. Es ist auch genug Platz vorhanden um ggf. zwei oder drei LED´s einzubohren.

Wenn mehrere LED´s in alle Richtungen montiert werden sollen sollte gleich so gelötet werden, dass ein Ring entsteht der in den Hohlraum passt.

LED Auswahl:

Für dieses Vorhaben sollten LED´s der Baugröße 5 mm haben. Der Lichtaustrittswinkel sollte möglichst groß ausfallen damit das Licht sich gut verteilen kann. Je heller je lieber. Die Farbe ist Geschmackssache. Die LED´s gibt es in verschiedenen Betriebsspannungen z.B. 2, 5, 12 Volt. Je nachdem welche Version gewählt wird sind die LED´s unterschiedlich zu verschalten.

Die 2, 5 Volt Typen müssen in reihe geschaltet werden. Dabei sind jeweils ein kurzer und ein langer Anschlussdraht der Leuchtdiode miteinander zu verbinden. Die Betriebspannung der Leuchtdioden wird dann als Addition der einzelnen Leuchtdioden errechnet und darf dann die ca. 14 Volt des Fahrzeuges nicht überschreiten. z.B. 4 LED´s je 2 V in reihe geschaltet ergibt eine Betriebsspannung der Konstruktion 2 X 4 = 8 Volt die fehlenden 6 Volt bis zur Fahrzeugspannung 14 Volt müssen mit einem Vorwiderstand verbraten werden.

Bei den 12 Volt Typen müssen die LED´s parallel geschaltet werden. Hierbei sind alle kurzen und alle langen Anschlussdrähte miteinander zu verbinden. Diese Konstruktion kann ohne Vorwiderstände angeschlossen werden.


Der Anschluss

Die Konstruktion wie sie auch immer aussehen mag sollte unmittelbar hinter der Finne mit einem Steckverbinder ausgestattet werden um die Finnen demontieren zu können und dann mit ca. 1 Meter Anschlussdraht versehen werden. Ich würde die Konstruktion vor dem Einbau testen und an die Anschlussdrähte mit Plus und Minus kennzeichnen. Um zu testen welcher Draht was ist können die Anschlussdrähte einfach auf die Batterie gehalten werden. Sollten die LED´s nicht leuchten die Anschlussdrähte tauschen. Wenn die LED´s leuchten ist der Draht der am Plus der Batterie liegt mit Plus zu kennzeichnen. Durch eine Verpolung gehen die LED´s nicht kaputt.

Der Anschluss am Fahrzeug bestimmt die Funktion der LED´s. Für dauerleuchtende Finnen kann der Anschluss an das Standlicht erfolgen. Der braune Draht des Standlichtes ist Minus.

Für blinkende Finnen kann der Anschluss an den Blinkern gemacht werden. Auch hier ist der braune Draht Minus

Für kombinierten Betrieb (Dauerleuchten und blinken wenn der Blinker blinkt) ist der Plusdraht der LED´s mit dem Plus des Standlichtes zu verbinden. Der Minusdraht der LED muss mit dem Plus der Blinker verbunden werden. Also jeweils der Draht der nicht Braun ist.

Auf den Bildern sind verschiedene Lösungen zu sehen.


Quelle der Bilder LT Forum und www.BMW-Bilderpool.de


Noch ein Tipp aus dem LT Forum von Michael:

Das Loch in der Finnenabdeckung für die Kabeldurchführung der unteren Finnen sollte mit Karosseriekitt oder ähnlichem verschlossen werden. Bei mir stand nach einer Fahrt im starkem Regen Wasser drinn und die LED`s waren kaputt.





--Dieter Siever