Beleuchtung (Blaue Tachobeleuchtung an der K1200RS/GT)

Aus BMW-Bike-Forum
Wechseln zu: Navigation, Suche


Blaue Tachobeleuchtung an der K1200 RS/GT Vor laengerer Zeit war der Umbau auf eine blaue LED-Tachobeleuchtung ein heisses Thema im Forum.

Mittlerweile liest man nichts mehr. Der Grund liegt wohl darin, dass die Ergebnisse eher bescheiden waren.

Tauscht man nur die Glühbirnen gegen eine LED, bekommt man bestenfalls ein blaeuliches Schimmern und

das noch ungleichmaeßig verteilt.

Ich wollte aber eine brauchbare Loesung finden und habe nach dem zweiten Bastelwinter auch eine gefunden.

Diese ist aber nicht ganz einfach und es gehoert schon ein wenig bastlerisches Geschick und entsprechendes Werkzeug dazu.

Aber warum klappt es mit der Austauschloesung nicht? Schauen wir uns eine Gluehbirne an.

Diese strahlt ihr Licht gleichmaeßig in alle Richtungen ab. Das Innenleben der Intrumentenkombi

und die Rückseiten der Ziffernblaetter sind darauf abgestimmt. Eine LED ist dagegen ein Punktstrahler.

Das Licht wird nur in eine Richtung abgestraht und das auch noch in einem sehr engen Winkel (20Grad).

Kann also nicht funktionieren.


Will man also die Intrumente gleichmaeßig mit LEDs ausleuchten, muss man diese direkt unter den

Ziffernblaettern anbringen. Und zwar so viele, dass sich eine ausreichende Helligkeit ergibt und

sich die Lichtkegel am besten ueberschneiden. Die Loesung sind 18 LEDs. Und zwar jeweils 6 unter

Tacho und Drehzahlmesser und jeweils 3 unter Tank- und Temperaturanzeige.


Da sich dieser Umbau wie oben gesagt an Bastler richtet, die mit dem Lötkolben umgehen koennen,

beschraenke ich mich bei der Beschreibung auf das Wesentliche. Und vorsichtshalber weise ich darauf hin,

dass ich keinerlei Haftung uebernehme und jeder den Umbau in eigener Verantwortung ausfuehrt.


1. Kombiinstrument ausbauen.

Tipp: Elektrische Anschlusskabel mit wasserfesten Stift nummerieren und Nummer auch neben der entsprechenden

Schraube auf dem Gehaeuse notieren.

Tipp: Die Schrauben halten die Instrumente im Inneren des Gehaeuses fest - die jeweils erste Schraube

nach dem Entfernen des Kabels wieder einschrauben, dann fallen Tacho und Co nicht lose im Kombiinstrument herum.


2. Kombiinstrument zerlegen

Als erstes Rueckstellknopf des Tachos abschrauben. Dann schwarzes Vorderteil von der Rueckseite abschrauben.

Vorderteil abnehmen und Intrument herausnehmen.


3. Die blaue Beleuchtung

Die Beleuchtung besteht aus 16 blauen LED (Superflux blau 6.000mcd) und 2 weißen gleicher Bauart.

Diese sind flacher als die gewoehnlichen Runden und haben einen Abstrahlwinkel von 100 Grad statt 20 Grad.

Jeweils 9 Stück werden an eine Konstantstromquelle mit 60mA angeschlossen. Jedes LED braucht 20mA Strom.

Also 3 in Reihe loeten und jeweils 3 Ketten paralell an die Konstantstromquelle.

Die Verbindungskabel so bemessen, dass von der einen Konstantstromquelle Tacho und Tankanzeige versorgt werden,

von der anderen Drehzahlmesser und Temperaturanzeige. Wichtig! Die beiden weißen LED sollen unter den

Roten Bereich von Drehzahlmesser und Temperaturanzeige. Sonst ist diese spaeter nicht mehr Rot!

Die LEDs habe ich mit Sekundenkleber auf Schaumgummi geklebt. Und zwar solchen, den man zum Fenster

abdichten verwendet. Dieser klebt auf einer Seite und so lassen sich die LEDs im Gehaeuse einkleben

(und bei Fehlversuchen wieder entfernen). Die beste Position der LEDs durch Probieren herausfinden.

Jetzt noch ein Anschlusskabel fuer die Versorgungsspannung an die Konstantstromquellen loeten und

durch jeweils ein Oeffnung für die Gluehbirnen nach Außen fuehren. Spaeter habe ich am Motorrad zwei

der nicht benoetigten Lampenfassungen entfernt und dafuer eine Stecker- Buchsenverbindung angebracht

(kleine Stecker/Buchsen gibt es bei den Modellfliegern - bei Conrad nach BEC-Stecker/Buchsen fragen).

Bei einem Prototypen hatte ich mir eine Art Stecker fuer die Lampenfassung gebaut.

Hat sich aber nicht bewaehrt, da es zu einem Wackelkontakt gekommen ist.

Und jeder Wackelkontakt heißt die Verkleidung komplett abbauen!

Die Loecher, wo die beiden Kabel nach Außen gehen, mit einem Stück Schaumstoff verschließen,

will man spaeter keine Spinnen etc. im Gehaeuse haben.


4. Abschlussarbeiten:

Die Kabel im Gehause mit stark haftenden Klebeband fixieren. Moeglichst so, dass sie nicht unter den

Platinen von Tacho und Drehzahlmesser liegen (Kurzschluss bei Durchscheuern). Instrumente wieder mit

einer Schraube befestigen. Vorderteil montieren, Tachoknopf nicht vergessen und Kombi ans Motorrad.


5. Uhr und Ganganzeige

Auch hier muss eine LED ran, sonst ueberstrahlt die Gluehbirne unseren schoenen blauen Glanz.

In diesem Fall aber eine normale blaue LED verwenden, denn hier soll punktfoermig in den Plexiglas-Lichtleiter

eingestrahlt werden. Ich habe dazu ein Stueck Leiterplatte passend gemacht und mit LED und Vorwiderstand versehen.

Die LED wird vorne flach geschliffen (streut das Licht) und in die Lampenfassung gesteckt.




Viel Arbeit fuer ein wenig blaues Licht. Aber der Winter ist lang. Und wenn schon Blau, dann richtig.

Uebrigens: LEDs und Konstantstromquellen sind von "www.led1.de"

Stefan


Blaue-tachobeleuchtung 01.jpg

Blaue-tachobeleuchtung 02.jpg

Blaue-tachobeleuchtung 03.jpg

Blaue-tachobeleuchtung 04.jpg

Blaue-tachobeleuchtung 05.jpg

Blaue-tachobeleuchtung 06.jpg

Blaue-tachobeleuchtung 07.jpg

Blaue-tachobeleuchtung 08.jpg

Blaue-tachobeleuchtung 09.jpg

Blaue-tachobeleuchtung 10.jpg

Blaue-tachobeleuchtung 11.jpg

Blaue-tachobeleuchtung 12.jpg

Blaue-tachobeleuchtung 13.jpg

Blaue-tachobeleuchtung 14.jpg

Blaue-tachobeleuchtung 15.jpg

Blaue-tachobeleuchtung 16.jpg

Blaue-tachobeleuchtung 17.jpg

Blaue-tachobeleuchtung 18.jpg

Blaue-tachobeleuchtung 19.jpg

Blaue-tachobeleuchtung 20.jpg

Blaue-tachobeleuchtung 21.jpg

Blaue-tachobeleuchtung 22.jpg

Blaue-tachobeleuchtung 23.jpg

Blaue-tachobeleuchtung 24.jpg