Heizgriffregler

Aus BMW-Bike-Forum
Wechseln zu: Navigation, Suche


Modul zum Stufenlosen Regeln von 12V Heizungen aller Art geeinget für Griffheizungen, Anzugheizung oder Sitzheizung.

Einfach am Drehregler die Temperatur eingestellt und fertig. Schon könnt Ihr bei Euren Heizmatten, Griffe, Sitzheizungen oder andere elektrische 12V Heizungen die Temperatur stufenlos einstellen.

Zur Elektronik:

Hier kann die bewährte stufenlose Heizgriff-Regelung von Phil Herzog zum Einsatz kommen. Die Regelung kann in einem kleinen Kästchen wasserdicht verbaut und die Bedienung abgesetzt werden, so da sie in die Verkleidung einbauen und das Kästchen dann in der Nähe unsichtbar verstauen kann. Auf das Poti kommt ein dicker Knopf, so kann man sie auch mit Handschuhen gut bedienen. Es wurde ein Poti mit einpoligem Schalter in der links-Stellung verwendet, so daß man keinen zusätzlichen Schalter braucht, sondern einfach durch ein Drehen bis zum Klick nach links die Regelung komplett abschalten kann.

Hier in Kürze, worum es geht: Bei normalen zweistufigen Heizgriffen hat man immer nur die Wahl zwischen zu kalt und zu warm. Von Einstufigen wollen wir mal nicht reden. Meist sind die schwächer und haben nur 10W pro Griff, damit die im Dauerbetrieb nicht durchglühen. Das ist aber nicht genug, wenn es richtig kalt ist ;-)

Phil hatte dann folgende Ideen:

  • Bedienung mit nur einem Poti, kein extra Schalter
  • Steuerbar zwischen 1% und 99%
  • Verlustleisung nahe Null
  • Möglichst geringer Platzbedarf und Aufwand

Hier die Schaltung, nach der ich das einfach auf einem kleinen Lochrasterplatinchen aufgebaut habe:

Heizgriffregler1.jpg


Es handelt sich um eine Pulsbreitensteuerung. Die Frequenz ist mit ca. 1,5 Hz sehr niedrig gewaehlt um die CDI und angeschlossene Sprech- und Funkanlagen nicht zu stören. C3 und R4 sind zur Entstörumg (damit die CDI nicht die Schaltung stört). Die Heizgriffe werden von der Schaltung kontinuierlich ein- und ausgeschaltet. Das Verhältnis zwischen Ein- und Ausschaltzeit (das sog. Tastverhältnis) regelt man mit dem Poti. Mit einem analogen Messgerät an Pin 3 des IC kann man das sehr schön beobachten. Der N-Kanal-MOS-FET hat im leitenden Zustand laut Datenblatt einen Innenwiederstand von 0,04 Ohm. Dieser Wert scheint in der Praxis deutlich unterboten zu werden, eine Wärmeentwicklung am Transistor war auch ohne Kühlkörper nicht festzustellen. Trotzdem sollte man einen benutzen.

Die gestrichelt eingekreisten Teile sind optional:

Falls das Poti einen Ein-Ausschalter besitzt oder falls man einen separaten verwenden möchte, so sollte der auf jeden Fall zwischen R4 und der 12V-Versorgung angeordnet werden, damit nicht der hohe Laststrom über den Schalter fließt und diesen evtl. zerstört.

Wenn man mag, kann man noch eine LED zur Anzeige vorsehen, die immer dann leuchtet, wenn die Schaltung die Heizgriffe versorgt. Die blinkt dann immer schön im Takt der Regelung und je mehr man diese aufdreht, um so länger ist die Einschaltzeit im Vergleich zur Ausschaltzeit. Natürlich muß ein entsprechender Vorwiderstand von ca. 560 Ohm für 12V und eine Standard-LED vorgesehen werden. Ich habe eine grüne LED genommen.

Bauteile:

IC1: NE555
T1: BUZ11 mit passendem Kühlkoerper
D1,D2,D3: 1N4148 
C1: 1 mikroF
C2: 10 nF
C3: 470 mikroF
R1, R2: 1kOhm, 1/4 W
R3: 1 MOhm linear 
R4: 10 Ohm
R5: 560 Ohm

Daten der Schaltung:

  • Max. Verlustleistung des Transistors (theoretisch): 0,64 W
  • Max. Leistungsaufnahme der Steuerung: 0,144 W
  • Leistung der Heizgriffe regelbar von 0,1%-98,6%


Quelle: Mit freundlicher Genehmigung http://www.rrr.de Kay Marquardt


Hier noch eine modifizierten Schaltplan mit zwei LED´s

Hiezgriffregler1.jpg


Weblinks

http://www.enduro-stammtisch.de/module/ghz.htm Hier eine Andresse wo fertige Module bezogen werden können.

Verwante Themen



--Dieter Siever