Heizsohlen

Aus BMW-Bike-Forum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Regelmäßig alle Jahre wieder wurde von einer Kaffeefirma Heizsohlen mit Akku angeboten. Ähnliche Heizsohlen gab es auch von BMW.

Allerdings haben die Akkus mit der Zeit (trotz Sommerwartung) ihre Kapazität enorm eingebüßt.

Hier eine Beschreibung wie die Dinger zu ersetzen. Alles ging ganz easy. Der Vorgang ist unten beschrieben:

1.) Zunächst wird der untere Deckel abgeschnitten. Dazu braucht man Geduld.

Man muß mehrfach entlang der Kerbe mit einem scharfen Messer entlangfahren. Ca. 5 Minuten dauert diese Aktion sicherlich. Bitte Geduld !!!! (Bitte beachten: Auf der hinteren Seite befindet sich eine "Nase", die verbleiben soll !!!!! Also hinten nicht durchgängig abschneiden.

Nachdem der Deckel gelöst ist, kann man ihn mittels Schraubendereher abhebeln.


"Heizsohlen1.jpg


2.) So und nun liegen die Akkus bereits (mit der Unterseite) vor uns.

Mit einem beherzten Schlag, als ob man Ketchup aus der Flasche auf den Teller bringen will, werden nun die Akkus etwas aus der Hülle "geschlagen" (siehe Fotos). Danach mit einer Zange "herausgerissen" (!!!), jawohl, herausgerissen. Denn an der Oberseite sind sie über Lötfahnen mit der Steuer-Platine verlötet. (Keine Sorge, bei mir hat´s noch jedesmal geklappt. Also, raus mit den Dingern).

"Heizsohlen2.jpg


3.) O.k. das Gehäuse ist nun leer und die "oberen" Lötfahnen sollten noch ausreichend Länge besitzen um später den Kontakt zu den Polen sicherzustellen. Neue Akkus rein (SUB-C, mit 22x43mm), Kapazität, je nach verfügbarem Ladegerät. (Die Originalen haben 1.700 mAh NiCd; beim großen C gibts aber auch NiMh mit über 4.000 mAh. Mit dem geeigneten Ladegerät sicherlich möglich !!)

Also, die neuen Akkus (mit Lötfahnen) einschieben, wobei auf der Seite mit der Kontroll-LED oben der MINUS-Pol sein muß. Auf der anderen Seite oben, somit der PLUS-Pol. Danach unten verlöten. Ich bevorzuge die Lötverbindung auf der MINUS-Seite, da hier mehr Lötfläche vorhanden ist als beim Plus-Pol. Nach einer Funktionskontrolle kann der Deckel wieder verschlossen werden.

Nachdem bei uns Motorradfahrern die Wasserdichtigkeit nicht so entscheiden ist kann der Deckel entweder verschraubt, oder mit Schrumpfschlauch befestigt werden.

"Heizsohlen3.jpg


So und nun: Ich habe hier meinen Erfahrungsbericht beim Austausch der Akkus an meinen TCHIBO-Heizsohlen wiedergegeben. Es handelt sich hierbei um keine Anleitung zum Ersatz der Akkus, sondern nur um eine Basteldokumentation. Ich weiß nicht, ob alle Produktions-Serien dieses Heizsohlen-Hersteller genauso aufgebaut sind.


Bild- und Textquelle Forum LT Bereich Uswer Hans-Peter (HP)


Hinweis

Unbedingt Akkus mit Lötfahne verwenden. Die Lötzeit am Akku sollte 1...2 Sekunden nicht übersteigen. Lötkolben mit ausreichender Leistung verwenden um die kurze Lötzeit zu sichern. Lange Lötzeiten können den Akku zerstören.


--Dieter Siever