Lenkungsdämpfer reparieren

Aus BMW-Bike-Forum
Wechseln zu: Navigation, Suche


Das die Dinger undicht werden hängt aus meiner Sicht damit zusammen, dass Schmutz an der Kolbenstange hängen bleibt und die Dichtung dadurch beschädigt. Ich denke eine Abhilfe wäre wohl eine Art Staubmanschette an zubauen.

Die Schraube in der Gabelbrücke unbedingt auf 120 Grad erhitzen, sonst geht die nicht raus.


Man nehme:

  • dünnes Gabelöl, (ca 60ccm) Ölsorte 10W
  • 2 Wellendichtringe außen 20, innen 10,
  • Werkzeug zum Entfernen von Sprengringen,
  • eine neue Schrauben für die Gabelbrücke und Gegenseite. (Schraubensicherung ist auch schon dran...)

Lenkungsdämpfer1.jpg

Puhle das Ganze nach gründlichem Säubern auseinander die Wellendichtungen lassen sich mit Klopfen eines Gummi- oder Plastikhammers zügig und leicht austreiben. Es gibt etwas Sauerei mit dem Öl.

Segerringe und Scheiben entfernen dann mit einigen beherzten Schlägen mit einem Kunststoffhammer auf die Kolbenstange auf einer Seite den Ring austreiben (geht etwas schwer). Neuen Wellendichtring eindrücken (hab dafür eine passende Nuss genommen) mit leichten Schlägen rutscht er ganz leicht rein. Scheibe und Segerring montieren.

Ersetze erst eine Gewindeseite, Scheibe und Ring gleich montieren, danach die Mutter, (verhindert das Durchziehen!) fülle das Ganze mit Öl, (Kolben etwas bewegen, bis keine Blasen mehr kommen!), ziehe einen kurzen Bindfaden zur Entlastung durch den zweiten Wellendichtung und schiebe ihn mitsamt dem Faden auf die Welle, entferne den Faden und montiere die Scheibe und den Ring wieder.

Ach ja ich hab eine normale M8 Schlüsselschraube genommen 2 Muttern drauf gedreht Schraube in den Lenkungsdämpfer und die Muttern gegen den Lenkungsdämpfer gekontert. So konnte ich das Ganze schön im Schraubstock einspannen und von beiden Seiten montieren.

Die originale Bezeichnung des Dichtringes ist QHWA 10X20X7/8,5 VGF01Z03

Innendurchmesser 10mm, Außendurchmesser 20mm, Höhe 7mm / Höhe 8,5 mm inkl. Schmutzabstreifer. Der Ring hat also eine Einbauhöhe von 7mm und einen Schmutzabstreifer von 1,5mm macht 8,5mm. Es handelt sich um eine hydraulische Stangendichtung. Ca. 5 Euro pro Stück (10/2007 = € 16,37 inkl. Porto), das geht doch noch im Vergleich zu 175 Euro für einen neuen Dämpfer. Hersteller der Dinger ist Fa. KACO, liefern nicht direkt deshalb braucht man einen Händler.

Typenbezeichnung KACO 73839099

Zu beziehen bei

Max Michl GmbH München, Drosselweg 17, 81827 München, Tel +49 89 - 43 90 09 0

http://www.michl.de oder per Mail muenchen@michl.de

Quelle RS Forum




Berichte aus dem LT Forum

Die Welldichtringe hatte ich mir bei Fa. http://www.lelebeck.de, geordert. Stück kostete so um die 1 Euro.

Hatte dort den Artikel 7614, WDR AS NBR 10x20x7 mit Staublippe geordert, Stückpreis 1,80. Zur Sicherheit noch die passenden Sicherungsringe dabeigepackt und ein paar Kleinteile dazu.

Die Angaben 10x20/7-8,5 habe ich überprüft, passt eindeutig. Beide 7 mm dick, die 8,5 beziehen sich augenscheinlich auf die Montage incl. Metallring. Die Umbauzeit mit Ein- und Ausbau Vorderrad so 1,5 Stunden. Beim Öffnen des LD´s kam mir nur ganz wenige Öltropfen entgegen, da fehlte wohl schon einiges. Die Füllmenge habe ich so gehalten dass der Pegel bis zur Einbaumarke des anderen Wellendichtringes reichte. Habe auch die Kolbenstange mit allen Anbauteilen bildlich festgehalten damit da keine Verwechselungen auftreten.


Lenkungsdämpder2.jpg Hier ein Bild damit alle relevanten Teile (bis auf die Wellendichtringe) in der richtigen Reihenfolge montiert werden.



Lenkungsdämpder3.jpg Die Dichtringe von Lelebeck sehen anders aus als die orginale BMW-Dichtringe.

Links BMW rechts Lelebeck-Ringe

Aber das ganze funktioniert, der LD ist dicht.



Der Knackpunkt war die Entlüftung des LD. In der Kolbenstange sitzt nocheinmal ein kleiner Zylinder der sowohl Entlüftung als auch Überlauf ist. Ich hatte ständig 5-10mm "Leerlauf" bis der LD griff. Nachdem ich den kleinen Kolben nach ganz unten gestellt hatte und von oben Öl drauf hatte, war der Leerweg weg. Aber da erst drauf kommen....




Habe an meiner R850R, Bj.98, mit sehr gutem Erfolg den undichten Lenkungsdämfer mit Original-Radialwellendichtungen in ca. einer Stunde abgedichtet. Habe zur Montage der neuen Dichtungen, ein der Dichtringform genau angepaßtes Sonderwerkzeug drehen lassen, was ich für 10,- € auch verkaufe. Dies ist ein sehr sinnvolles Hilfsmittel, da die Dichtringe sonst nur unfachmännisch montiert werden können, was vermutlich schon zu den ersten Vorschädigungen führt. Gerne gebe ich dem Käufer dann auch noch einige Reparaturtipps und eine Anleitung mit Fotos. Tel. 0160-8605711 Thomas Schwarz



Das Befüllen mit Gabelöl -bevor der zweite Dichtring eingeschlagen wird- kann nicht vollständig sein, weil dabei Luft in dem Zylinder bleibt. Die Kolbenstange hat am vorderen Ende eine Schlitzschraube mit einem kleine O-Ring. Wenn man diese herausdreht stellt man fest, daß die Stange hohl ist und auch ein Durchgang für Öl zum Zylinder besteht. Außerdem ist ein dieser Hohlstange noch ein winzig kleiner Kolben von ca. 5mm Durchmesser, ebenfalls mit O-Ring Weiß jemand ob und wie man hier die Befüllung bzw. Entlüftung durchführt ?



Hallo an alle die Ihre Lenkungsdämpfer selbst reparieren.

Ich möchte hier niemanden kritisieren oder Produkte anderer Hersteller schlecht machen.

Die Kolbenstangendichtungen der Fa.Lelebeck sind für die Reparatur des Lenkungsdämpfers nicht geeignet.

Es wird im Firmeneigenen Datenblatt darauf hin gewiesen das das Material aus dem der Dichtring besteht nicht

Kraftstoffbeständig, nicht beständig gegen Bremsflüssigkeit und Witterungseinflüsse ist.

mfg Uwe

Weitere Links zum Thema

Alternativer Anbieter von Lenkungsdämpfer http://www.wp-germany.com




Noch ein Nachtrag zum Kommentar Beständigkeit der Wellendichtringe:

Die o.g. Angaben sind soweit OK, nur für unsere Zwecke nicht relevant. D. h. für das Abdichten gegen Mineralöle sind die Teile sehr wohl geeignet.

Ich habe hier noch die Daten der Fa. Lelebeck/Welldichtringe NBR dazugestellt.

Chemische Beständigkeit: aliphatische Kohlenwasserstoffe (Propan, Butan, Benzin, Mineralöle und -fette, Dieselkraftstoff, (Heizöl) pflanzliche und tierische Fette und Öle viele verdünnte Säuren, Basen und Salzlösungen, bei niedriger Temperatur Wasser

Nicht beständig: Kraftstoffe mit hohem Aromatengehalt (Superbenzin) aromatische Kohlenwasserstoffe (Benzol) chlorierte Kohlenwasserstoffe (Trichloräthylen) polare Lösungsmittel (Ketone, Aceton, Essigsäureäthylenester) starke Säuren Bremsflüssigkeit auf Glykolbasis Ozon-, Wettereinflüsse, Alterung


P.S nehmt mal eure alten Dichtringe (die Originalen und legt sie in Aceton, viel Spaß)


Einge schöne Bilder aus dem Forum vo User Rady


Lenkungsdämpder4.jpg Demontierter Dämpfer

Lenkungsdämpder5.jpg Öl füllen

Lenkungsdämpder6.jpg Entllüftung


Bildquelle Forum User Rady



Mit Stand 2018 kann :

Klaus Neubert, KFZ Teile u. Rep.

Mörikestrasse 1

74847 Obrigheim

[kneubert_kfzteile@web.de]

TEL 06261 672749

Fax - 643952

die Dämpfer reparieren. 2018 wurde mir ein Reperaturpreis von 76 € inkl. Versand genannt.



Berichte Zusammengestellt von --Dieter Siever