Rahmenwechsel K1200R

Aus BMW-Bike-Forum
Wechseln zu: Navigation, Suche


Habe den Rahmen nach Unfall wechseln müssen. Einige Anmerkungen dazu. Das ist für den geübten Bastler kein Problem. Man muß jede Menge Torx haben, Imbus gibs nicht mehr. Torx, vor allem die grossen Größen >40 in lang und kurz auf 1/2 ". 55 Torx ist das größte was man braucht.

Eine wie ich finde wichtige Info, das ABS muß nicht belüftet werden! Man kann den Rahmen ohne das ABS irgendwo zu trennen wechseln. Klar, das ist warscheinlich nicht so gedacht, aber ich habe das probiert und es geht, und zwar ohne grosses Gefummel. Man spart damit die aufwändige Entlüftung durch BMW und damit verbundene Kosten.

So ein Rahmen kostet ca 1600 Euro. Ich (!) habe ihn unnummeriert direkt von BMW bekommen. Das sage ich so ausdrücklich, da das verschieden gehandhabt wird. Der Rahmen wird zum TÜV o.a. gebracht, alten Rahmen mitnehmen, und dort neu nummeriert, und zwar mit der selben Nummer wie vorher! Dem alten Rahmen wird die Nummer rausgeschnitten. Ich habe das bei einem Motorradhöker machen lassen, bei dem der TÜV für was weiß ich alle 14 Tage kommt. Kosten waren 90 Euro. Die Hälfte davon für den Verwaltungsakt des TÜV. Man bekommt ein Gutachten für die neue (alte) Nummer. Entgegen meiner Erwartung wollte das auf dem Verkehrsamt keiner sehen. Die sagten, nehmen sie das Gutachten immer schön mit falls mal Kontrolle ist... Da das genauso aussieht wie vorher, liegt das Gutachten nun in einer Schublade.

Zur Technik. Den Rahmen kann man in etwa 2-3 Stunden "ausbauen". Naja, das Einbauen dauert eine Stunde länger. Grosses Problem ist der von BMW für das untere Schwingenlager am Rahmen verwendete Spezialschlüssel. Das Ding gibts nur bei BMW. Die Schraube ist zudem das sie saufest und spezial ist, auch noch mit Loctite drin. Beim alten Rahmen habe ich sie einfach rausgeshnitten, ist ja egal Winken In den neuen bekommt man sie nur indem man den Schlüssel hat. Ich habe ihn mir geliehen. Mein ausdrücklicher Dank an BMW HH !! Das war aber wohl eine ganz grosse Ausnahme.

Alles in allem, viel Arbeit, aber durchaus zu machen. Bei Frontschäden sind sehr oft die beiden Schwingen, sowie die Lenkschere betroffen. Es hilft nix, die müssen dan raus. So ein Lagerzapfen kostet zackige 180 Euro, die Schere sogar 360 ! Es gibt sie nicht in Teilen, sondern nur ganz.

Wer das vordere Schutzblech umbauen will, dem sei noch gesagt, das Loch für die untere Befestigung gibt es bei der K1200R nicht. Das muß dann gebohrt werden, oder man kauft gleich die Gabel (nennt sich bei BMW Radhalter) für die K1200S.

Wer gebrauchte Teile kauft, die Bremsscheiben der K1200R sind dünner als die der K1200S ! 4mm statt 4,5mm. Die Bremssättel hingegen sind gleich. Umbau auf K1200S geht, ist kein offensichtliches Problem. Es kann aber sein, das BMW die Regelkurve für die K1200R geändert hat. Wie dem auch sei, ich habe K1200S Scheiben auf der K1200R, geht.

Der Antrieb war bei mir verkratzt, habe einen der K1200S auf die K1200R drauf, macht die Gänge länger und das Ding schneller.

Autor: Gnurz im K1200S-Forum