Steuerkolben blockiert

Aus BMW-Bike-Forum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Beschreibung bezieht sich vorrangig auf das ABS II

Wenn nach der Fehlerauslesung gemeldet wird Druckmodulator defekt, Steuerkolben blockiert.

Wer nicht die Werkstatt ran lassen möchte und lieber selbst dabei gehen will sind diese Zeilen gedacht.

Bitte auch http://www.powerboxer.de/Bremsen/ intensiv lesen.

Wer die Funktionen nicht vollständig verstanden hat oder noch Fragen hat sollte hier aufhören!!

Die Bremse ist ein sicherheitsrelevantes System wo man vollständig sicher sein muss was man macht.



Der häufigste Fehler ist eine Schwergängigkeit der Mechanik im Druckmodulator. Wenn beim Selbsttest die Mechanik nicht vollständig durchläuft und den oberen Abschaltpunkt nicht erreicht wird der Fehler "Steuerkolben blockiert ausgegeben. Das muss nicht am Steuerkolben selbst liegen sonder kann an jeder Stelle der Mechanik begründet sein. Dieser Fehler wird auch ausgegeben wenn der Strom beim Selbsttest einen definierten Wert überschreitet.

Bevor man nun alles zerlegt sollte sicher gestellt sein, dass die Batterie OK ist und der Anlasser keine Probleme hat.Weiter sollte die Massekabel geprüft werden. Die ABS Einheit zieht bis zu 16A. Da fallen schon bei kleinen Übergangswiderständen erhebliche Spannungen ab.

Als erstes sollte man das ABS mal tüchtig arbeiten lassen. Mit etwas Glück werden die Ablagerungen freigerüttelt.

Wenn nichts mehr hilft muss die Einheit raus und geöffnet werden, die Elektronik muss ab. Zum Teste sollte man den Schaltplan zur Hand haben und am 8poligen Stecker die Endlagenschalter und die Elektromagnete identifizieren. Nun kann man die Mechanik testen.

Bei allen Laufversuchen muss ein Strommessgerät eingeschleift werden um Veränderungen zu erkennen. Den 12V Motor kann man laufen lassen und dann die beiden Magnete anziehen lassen. Die Funktion wir dann schnell klarer.

Alles penibel reinigen und mit feinen Schmirgelleinen die Feritscheiben abziehen. Alle Ablagerungen und Korrosionen entfernen.


Unbedingt beim Zusammenbauen auf geeignetes Fett achten und beim Abdichten nicht übertreiben damit keine Abdichtmasse ins innere gelangt.

Zum Schluß muss die Bremsangage entlüftet werden.



Hier einige Bilder Danke an cowdriver aus dem Forum


DSC02821.2.jpg Hier ist der Druckmodulator zu finden

DSC02820.2.jpg Genau hier

DSC02822.2.jpg Der Anschluss

DSC02823.2.jpg Das offene Teil


Auf dem letzten Bild sind die Druckplatten markiert die abgezogen werden sollten.

Um den Druckmodulator demontieren zu können, müssen die Stecker, Trägerplatte, Batterie,demontiert werden. Ich habe mich für die Lösung entschieden, das Trennblech zwischen Druckmodulator und Batterie zu "entfernen" mittels Blechschere! Dann muss das ganze elektrische noch abgehängt werden und Bremssysteme nicht vergessen zu entleeren und Leitungen abhängen. Jetzt kann der Druckmodulator mit etwas geschick und Verdrehungen aus dem Rahmen gezaubert werden.

Beim Demontieren der Alu-Wanne ist darauf zu achten sie so wenig wie möglich zu verbiegen. Sie wird wieder gebraucht! Danach kann mann von einer Batterie oder starkem Ladegerät den Druckmodulator anspeisen um so die Druckplatten mit Korundtuch auf einem Holzspatel zu schleifen.

Am Schluss das ganze z.B. mit Bremsenreiniger sauber reinigen und trocknen. Der Alu-Deckel muss wieder Stau- und Wasserdicht aufgebracht werden. Achtung bei der verwendung von Silikon: Nicht Säurehaltig, sonst droht infolge der Dämpfe rost und Oxidation im inneren.

Textquelle rene, Vielen Dank.

Links zum Thema

ABS, integral (So wirkt das Integral ABS mit Bremskraftverstärker)

[[1]] repariert defekte Einheiten

Tauschen von Relais in der Relaisbox an der K 1200LT

Schaltplan ABS 2

Bremsflüssigkeitsstand prüfen an der K1200LT

Schaltplan Motronik MA2.4

Tauschen der Bremsbeläge an der K1200LT

Bremse entlüften mit integral ABS

Klappernde Bremsscheiben an der K1200LT

ABS Sensorprüfung

Diagnosegerät selbst gemacht ABS Fehler, Rücksetzen von Fehlern

Störmeldung I-ABS



--Dieter Siever