Schrauben (Was man wissen sollte)

Aus BMW-Bike-Forum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Qualität

Die Qualität grösserer Schraube ist in den meisten Fällen am Schraubenkopf ablesbar.

2 Zahlen, durch einen Punkt getrennt, sind hier entweder eingestanzt oder eingeschmiedet.

  • Die erste Zahl trifft eine Aussage über die Zugfestigkeit der Schraube
  • Die zweite Zahl ist eine Kenngröße für deren Zähigkeit.

Die gängigen Festigkeitsklassen reichen von 4.8 bis 12.9. Hochwertige Schrauben sind in der Regel in den Qualitäten 10.9 bzw. 12.9 ausgeführt.

Es versteht sich von selbst, dass ein Ersatz durch Baumarktschrauben minderer Qualität zu Problemen führen kann.

Gewindesteigung

Grundsätzlich unterscheidet man Regel- und Feingewinde.

Die Regelgewinde werden ohne Steigung angegeben, z. B. M10.

Bei Feingewinden, bei denen pro Durchmesser mehrere Ausführungen existieren können, wird die Steigung genannt, z. B. M10x1 oder M10x1,25.

Dazu eine einfache Bestimmungsmethode:

Man zählen auf eine Gewindelänge von 10 mm die Anzahl der Gewindegänge. - Der Quotient 10/(Anzahl der Gänge) ergibt die Steigung.

Beispiel: 8 Gewindegängen auf 10 mm Länge ergibt: eine Steigung von 1,25.

Gewindeschneiden

Für gängige Gewinde sollte das kernloch folgende Werte haben:

  • M3 --> 2,5 mm
  • M4 --> 3,3 mm
  • M5 --> 4,2 mm
  • M6 --> 5 mm
  • M8 --> 6,8 mm
  • M10 --> 8,5 mm
  • M12 --> 10,3 mm

Beim Schneiden von Gewinden sollte immer eine Schneidöl verwendet werden.

Werkstoff

Nicht überall ist eine Stahlschraube die beste Wahl. gerade beim Motorrad würde eine Stahlschraube schnell rosten.

Eine Edelstahlschraube hílft gegen Korrosion ist aber auch nicht immer ideal. Durch elektrochemische Reaktionen können sich Schrauben oder Gewinde zurstören oder unlösbar verbinden. Eine Edelstahlschraube in Aluminiumgewinde ist z.B. solch eine ungünstige Paarung.

Anziegdrehmonent

Um eine optimale Haltekraft einer Schraube zu erreichen wird diese mit einem vom Hersteller angegebenen Drehmoment angezogen. Es macht keinen Sinn diese vorgegebenen Momente zu überschreiten. Im ungüstigsten Fall reißt eine Schraube ab oder reißt aus dem Gewinde raus und zerstört dieses.

Schrauben die mit dem Kopf nach unten montiert werden sollten mit einem Sicherungsmittel gegen lockern gesichert werden. Das Sicherungsmittel kann später zur Demontage durch erwärmen zerstört werden um die Schraube wieder los zu bekommen.



--Dieter Siever