Beleuchtung (Zusatzscheinwerfer an der K1200RS/GT)

Aus BMW-Bike-Forum
Wechseln zu: Navigation, Suche


Basteltipps für Zusatzscheinwerfer in eckiger oder ovaler Ausführung. Dieser Bericht wurde aus einzelnen Beiträgen im RS Forum zusammengestellt. Die Beiträge wurde leicht editiert um den Forenbezug zu entfernen.

eckige Leuchten
runde Leuchten


Rechtliche Voraussetzungen für Zusatzscheinwerfer

Grundsätzlich müssen alle elektrischen Bauteile an Kraftfahrzeugen eine E-Nummer tragen. Somit auch die Zusatzscheinwerfer. Die Zusatzscheinwerfer von den Bezugsquellen die hier erähnt werden tragen dieses E-Zeichen. Eine ABE und TÜV Vorführung ist nicht erforderlich. Voraussetzung allerdings ist: Montage nach STVZO und/oder den EU-Richtlinien ,Leuchten mit E-Kennzeichnung und separate Schaltmöglichkeit mit Kontrollleuchte.

Zur Beachtung der STVO, die Nebelleuchten dürfen nur bei erheblicher Sichtbehinderung und Nebel eingeschaltet werden. Zuwiederhandlung ist eine Ordnungswiedrigkeit und wird mit ca.10-20 Euro geandet.

Es sind nicht beliebig viele Zusatzleuchten zugelassen. Auch die Anordnung ist nicht beleibig wählbar. Entscheidend was zugelassen ist sind in der STVZO und den EU-Richtlinien festgeschrieben.

Unterschiede Hella DE Scheinwerfer zu MotoBozzo Scheinwerfer

Links der Hella DE Scheinwerfer, Rechts der MotoBozzo Scheinwerfer.

Der Versuch wurde in völliger Dunkelheit mit einem Scheinwerfer durchgeführt.

Zusatscheinwerfer1.jpg Zusatscheinwerfer2.jpg


Befestigungspunkte der Montagewinkel für Scheinwerfer wie er z.B. von der Fa. MotoBonzo gliefert wird.

Zusatscheinwerfer3.jpg

Hella Micro DE Leuchten sind vom Gehäuse und Halter her größer und können bei tiefem Eintauchen der Gabel das Schutzblech unter unglücklichen Voraussetzungen beschädigen oder verkratzen. Ein Lampentest auf einer völlig dunklen Straße hat ergeben, das die Hella Micro DE Nebelscheinwerfer kaum mehr Licht abgeben als die kleinen Eckigen Leuchten, bei der Leuchtweite waren die Hella Leuchten sogar unterlegen. Dieser Unterschied wird durch montieren besserer Leuchtmittel z.B. Phillips Premium Brenner mit 30 % mehr Lichtleistung bei 55 Watt wett gemacht.

Montage der Scheinwerfer

Die MotoBozzo Leuchten haben serienmäßig einen Haltebügel, dieser hat 2 Langlöcher und paßt deshalb universell an alle K 1200 RS / GT Modelle, da alle am Ölkühler die gleichen Halteschrauben haben.

Diesem Halter liegt ein Gummiring bei der gegen Verdrehung schützt und verhindert das sich die eine Halteschraube löst.

Die Verkleidung muss ganz ab. (natürlich nicht die Hinteren).

Dann den Tank runter nehmen. (Wer die Schnellverschlüsse hat ist hier im Vorteil)

Jetzt das Plastik hinterm Lüfter rechts abbauen (2 Schrauben und hinten eine integrierte Plastikklemme).

Dann kommt man bequem an dem Relaiskasten.

Das Blinkerrelais ist das hintere schwarze oben hinter dem orangen Relais (Steuerrelais Kraftstoffwarnlampe). Man kann die Relais unten rauszeihen, die sitzen auf einer Leiste in einer Führungsschiene.

Die Ader für die Blinkerrückstellung ist braun/weis und führt 12V die beim Betätigen des Rückstellers gegen 0V (Masse) gezogen werden.

Da habe ich mein oranges Kabel vom Switch mit der Abzweigklemme angeklemmt (auf der Seite zum Rücksteller).

Die rote Ader vom Switch habe ich mit Hilfe der Klemme mit der grünen Ader vom orangen Relais verbunden. (Auf der linken Seite).

Ich habe den Switch und das Starkstromanschalterelais im Relaiskasten unterbringen können. Die Kabel habe ich alle rechts durch das Dichtungsgummi rausgeführt.

Masse habe ich oben an der Schaube abgegriffen.

Plus an der Batterie über eine Sicherung gesichert.

Die Lampen angeschraubt (Schaube auch für Masse genutzt) Plus angeschaltet und fertig.


Zusatzscheinwerfer20.jpg Zusatzscheinwerfer21.jpg Zusatzscheinwerfer22.jpg

Grössenvergleich der MotoBozzo Scheinwerfer

Zusatzscheinwerfer30.jpg

Montage Autoswitch

Der Autoswitch schaltet Zusatzleuchten oder Verbraucher durch 2 x kurzes tasten des Blinkerrückstellschalters ein und durch gleiche Betätigung aus.

Die LED ist 2 farbig (rot und grün) rot beim Einschalten der Zündung als kurze Kontrolle AS bereit, dann grün wenn Leuchten an.


Zusatzscheinwerfer10.jpg Zusatzscheinwerfer11.jpg Zusatzscheinwerfer12.jpg Zusatzscheinwerfer13.jpg Zusatzscheinwerfer14.jpg Zusatzscheinwerfer15.jpg Zusatzscheinwerfer16.jpg Einbaumöglichkeit LED

Stimmen aus dem Forum

Nur die LED eingebaut in der Amatur bring nichts. Habe den freien Platz unten links genommen.

Der ist mit einer roten Plasikscheibe belegt.

Beim Einschalten ist die LED (rotes leuchten) klar zu erkennen, wenn die Lampen dann an sind kommt das grüne Licht nicht richtig durch.

Da muss ich mir noch etwas überlegen.


Die Leuchten innen einzubauen ist wohl die bessere Lösung. Jetzt wo alles zusammengebaut ist bin ich damit zufrieden.

Weiter nach außen hätte mir nicht gefallen.


Nach dem Einbau muß ich sagen, wer sonst nicht schraubt sollte sich auf jeden Fall helfen lassen, denn es gibt z.B. nicht nur ein grünes Kabel welches man benutzen kann.

Und wenn es schon bei der Verkleidungsabnahme anfängt, wie soll das erst bei dem Cockpit werden, wenn man das LED dort verbauen will wie in meinem Fall. Dazu muß ich aber auch sagen, daß das Licht der LED nicht die Kraft hat die farbige Anzeige(rot) richtig zum leuchten zu bringen. Das Blinken der LED ist gut zu sehen, aber die reine Funktionsanzeige ist dann grün und diese Farbe kann sich dann gegen die rote Streuscheibe vom Cockpit nicht mehr richtig durchsetzen, trotzdem ist dieser Einbauort die beste Lösung. Dazu müßt ihr dann auch die Windschutzscheibe demontieren, dann das Cockpit lösen(re+li die beiden Schrauben SW10), dann das ganze Ding langsam herausnehmen, anheben und drehen so weit wie möglich. Dort findet ihr in der oberen Reihe mittig den freien Platz für unser LED, man kann mit einer kl. Akkumaschine ohne Probleme ein 5mm Loch bohren, die Leuchtdiode paßt dann stramm hinein. Ich habe diesen Schacht gewählt, obwohl es noch andere freie gibt, aber wie schon gesagt, dort kann man bohren ohne das ganze Cockpit herauszunehmen.

Das Zusatzrelais und der Switch läßt sich ohne große Probleme in dem Relaiskasten unterbringen, nur bei der Kabelführung sauber arbeiten...fertig, Deckel drauf...war ja einfach....


Mein Gedanke ist die LED evtl.zw.Tacho u. Drehzahlanzeiger,in den Plastikrahmen einzubauen.

Da an dieser Stelle schon ein kleines Loch vorhanden ist,wollte ich es auf 5mm aufbohren und LED von hinten mit Sek.-Kleber einsetzen.


Ich habe ich mir ein zusätzliches Kabel (Minus) an den Ölkühlerhalter angeschlosen und die Anschlüsse an den Lampen nicht mit den vohandenen Kabelschuhen, sonder angelötet und mit einen Schrumpfschlauch überzogen.


Zum Einbauort der LED bei einer GT habe ich noch eine andere Lösung gefunden. Re. oder li. Abdeckung der Windschutzscheiben-Halterung(Höhenverstellung), etwa in Höhe des Cockpits. Gut zu sehen, einfache Montage, kein Kabel sichtbar und genug Platz.


Hallo, hier noch einmal ein anderer Einbauort für die Kontrollleuchte, nachdem sich der direkte Einbau in das Cockpit für mich als untauglich herausgestellt hat. Kontrolle war bei normalem Tageslicht nicht sichtbar und dazu noch rot, was ja eigentlich nicht sein soll. Bei diesem Ort den ich jetzt gewählt habe, ist die Leuchtdiode topp sichtbar, stört und blendet nicht (durch den Einbau bedingt leicht nach unten geneigt) und die Zuleitung ist auch nicht zu sehen! Für mich ist das jetzt die beste Lösung.

NebelleuchteLED1.jpg



Noch eine Einbaumöglichkeit für die LED

Kombi-Instrument kam für mich auch nicht in Frage (dort was perfekt (!) zu machen, erscheint wahnsinnig aufwendig - vor allem die Streuscheibe der Signallampe) Platz an der rechten Schaltereinheit hat sich gut bewährt:

  1. beim Lichtschalter
  2. blendet nicht
  3. Aufwand vergleichsweise gering


Fassung von Conrad: Bestell-Nr. 184810-18


NebelleuchteLED2.jpg Bildquelle Forum User LuK

Scheinwerfer an der LT

An der LT lassen sich die Dinger natürlich auch verbauen.

Links unter der Niere oder rechts unter den Flügeln.

NwebelleuhtenLT1.jpg NwebelleuhtenLT2.jpg

Links und Bezugsquellen

Weitere Links zum Thema





--Dieter Siever